Die Linie der Kriya Yoga Meister

Kriya Yoga

Kriya Yoga ist eine uralte Methode zur Selbstverwirklichung, die dem Menschen allumfassende Entwicklung schenkt. Seine Lehre ist gleichsam die Essenz aller Religionen und bildet die Synthese von Wissenschaft und Spiritualität. Als einer der sichersten und schnellsten Wege zur Verwirklichung, ist Kriya Yoga frei von Dogmen und starren Regeln und heißt alle Menschen willkommen, die ernsthaft nach Selbstverwirklichung streben. Jeder kann diese Technik - ungeachtet von Alter, Herkunft oder Glaubensbekenntnis - unter der direkten Anleitung des Meisters, oder der von ihm autorisierten Lehrer oder Lehrerin, erlernen. Regelmäßiges Üben von Kriya Yoga ermöglicht die Herrschaft über den Atem, wodurch Verstand, Gedanken und Ego unter Kontrolle gebracht werden. Vollkommene Kontrolle aller physischen und psychischen Zustände führt zur Selbstverwirklichung.

Kriya Yoga ermöglicht es mit der lebendigen Kraft Gottes zu verschmelzen, um so die ewige Gegenwart  im Inneren wahrzunehmen. Diese Wahrheit erkennen bedeutet Weisheit, sie ununterbrochen anwenden bedeutet Vollendung. Kriya Yoga ist der Pfad der Liebe und der Gottesverwirklichung in jedem Atemzug, bei jeder Tätigkeit und in jedem Augenblick.

Kriya Yoga besitzt eine lange Tradition und wird seit undenklichen Zeiten von Heiligen und Weisen praktiziert. Durch den großen Avatar Babaji Maharaj wurde der Kriya Yoga in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts neu belebt. Babaji ist ein berühmter Yogi, von dem gesagt wird, dass er seit vielen hundert Jahren im Himalaya lebt, sich jedoch nur sehr wenigen Menschen offenbart. Babaji legte die Lehre in die Hände seines Schülers Lahiri Mahasaya, ein von Weisen, Heiligen, Gelehrten und allen Schichten der Gesellschaft hoch geachteter Yogi und Familienvater, der den Kriya Yoga in ganz Indien verbreitete.

Lahiri Mahasaya hatte viele bedeutende Schüler. Einer der hervorragendsten war Swami Shriyukteshwar Giri, der Meister von Paramahamsa Yogananda und Paramahamsa Hariharananda. Paramahamsa Yogananda ging auf Anweisung Babajis im Jahre 1920 nach Amerika. Er wurde durch sein Buch "Autobiographie eines Yogi" weltberühmt.

Paramahamsa Hariharananda erlangte bereits mit vierzig Jahren den höchsten Grad yogischer Verwirklichung, den nirvikalpa samadhi, den puls- und atemlosen Zustand. Über 30 Jahre lang bereiste er den Westen und lebte und lehrte den Kriya Yoga mit tiefer Liebe und Weisheit. Im Dezember 2002 ist er in den mahasamadhi eingegangen, d.h., er hat seinen Körper, wie auch Paramahamsa Yogananda, im höchsten Bewusstsein verlassen. Er ist u.a. der Autor von "Kriya Yoga, the scientific process of soul-culture and the essence of all religions".

Paramahamsa Prajnanananda wurde von Paramahamsa Hariharananda zu dessen Nachfolger bestimmt. Er ist Autor zahlreicher Bücher, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Unter seiner liebevollen Leitung entstanden weitere Kriya Yoga Zentren, sowie Gesundheitszentren und Hilfsprogramme für die Ärmsten in Indien. Weltweit hält er Seminare, Retreats und Vorträge.